Seite auswählen
< zurück zum Blog

Seit Ende letzter Woche ist Carsten wieder aus China zurück. Die Hauptthemen seiner Reise waren die weitere Entwicklung des SHIFT6m und des SHIFT12.

Die beiden Projekte sind sehr eng miteinander verknüpft. Zum einen ist uns die Modularität ein wichtiges Anliegen, zum anderen werden wir viele Materialien und Verbindungen in beiden Geräten verwenden. Beim Stacking des SHIFT6m konnten wir bereits viele Herausforderungen lösen, die auch beim SHIFT12 auftreten. Dadurch sind wir in der Lage, mehr Komponenten modular zu gestalten als wir vorher angedacht hatten. Die Modularität wollen wir gerne hervorheben und dem SHIFT12 daher den Namen SHIFT12m geben. Es werden nicht nur das Display, der Speicher und die Batterien einfach zu tauschen sein, sondern auch viele weitere Komponenten. Dazu werden wir in einem weiteren Update mehr berichten.

SHIFT12m erhält ein kostenloses Upgrade
Wir haben an unser Lieblings-Tablop hohe Ansprüche. Eine geringe Hitzeentwicklung, das dadurch verbundene lüfterlose Design, hohe Energieeffizienz und lange Betriebszeiten sollen beim SHIFT12m selbstverständlich sein. Dazu eignet sich natürlich insbesondere ein Chipsatz in 10nm-Bauweise. Daher (und auf vielfachen Wunsch von euch Supportern) haben wir uns dazu entschlossen, auf den Intel Cannonlake- Chipsatz zu wechseln, der als erster Intel-Chipsatz entsprechend aufgebaut sein wird. Auf den Chipsatz müssen wir aber leider noch etwas warten. Wie lange genau, ist noch nicht ganz sicher, weil Intel das Erscheinungsdatum bereits mehrfach verschoben hat. Die meisten Quellen gehen derzeit aber von Q2 2018 aus.

Bis wir genaueres wissen, bleiben wir aber natürlich weiter aktiv: Aktuell befassen wir uns intensiv mit der Keyboard-Einheit. Es soll nicht nur die Tastatur enthalten, sondern ein vollwertiges, sehr schnelles TypeC-Hub werden. Somit lassen sich sämtliche Peripherie-Geräte an der Tastatur anschließen und sie dient als Hochgeschwindigkeits-Hub. Die Verbindung zwischen Display und Tastatur muss einfach zu stecken sein und trotzdem eine hohe Stabilität gewährleisten. Die Tastatur selbst erhält eine LED-Backlight Beleuchtung, hat keine Stege und daher angenehm große Tasten (siehe Bild), die sich sehr gut in das Gerätedesign integrieren.

In den nächsten Wochen werden weitere Details im Design und technischen Aufbau umgesetzt, und wir freuen uns schon, sie dir zu zeigen, denn dann werden unsere bisherigen Bemühungen und Durchbrüche für dich sichtbar und erfahrbar.

Die nächsten Schritte
Zwei Faktoren haben dazu geführt, dass sich das SHIF12m Projekt leider verzögert. Zum einen die Ungewissheit, wann Intel den Cannonlake Chipsatz vorstellt, zum anderen das nicht erreichte Fundingziel. Auf Intel haben wir wenig Einfluss, haben aber konkrete Pläne, wie wir das SHIFT12m-Projekt weiter voran bringen können. Wie anfangs erwähnt, profitiert das SHIFT12m von den Entwicklungsarbeiten des SHIFT6m. So können wir auch die Kosten für das Projekt geringer halten. In unserem Shop gibt es weiter die Möglichkeit, das SHIFT12m vorzubestellen, und so können wir weitere Mittel für die Umsetzung sammeln. Ein internationales Crowdfunding haben wir vorbereitet, halten es aber derzeit noch zurück, weil wir sicherstellen wollen, einen Internationalen technischen Support gewährleisten zu können.

Je mehr finanzielle Mittel wir zur Verfügung haben, desto schneller können wir entwickeln und freuen uns über deine Mithilfe. Bitte empfehle das Projekt weiter und hilf uns, weitere Vorbestellungen im Shop zu sammeln. Auf Grund der beschriebenen Faktoren können wir nicht genau sagen, wie schnell das SHIFT12m umgesetzt werden kann, und rechnen aktuell mit einer Auslieferung Mitte 2018.

Wenn du Lust hast, gemeinsam mit uns das Lieblings-Tablop zu bauen, freuen wir uns über Feedback und Anregungen und versichern dir, dass wir alles geben, das SHIFT12m so gut und schnell wie möglich umzusetzen.