Seite auswählen

Schön das du da bist! Auf diesem Blog findest du
Neuigkeiten rund um SHIFT und alle SHIFTPHONES.

SHIFT6m-Projekt in voller Fahrt!

SHIFT6m-Projekt in voller Fahrt!

Die ersten Prototypen unseres neuen SHIFT-Flagschiffs konnten wir in den vergangenen Wochen bereits ausführlich testen. Nun erwarten wir gespannt die erste Kleinserie mit über 150 SHIFT6m-Geräten. Wir entwickeln dank deiner Hilfe ein Produkt, das wir uns selbst von Herzen wünschen. Mit dem Fokus auf Reparierbarkeit, Leistung und Qualität soll es dir zu einem langjährigen Begleiter werden.

Android 8 und Helio X27 Prozessor

Die Begeisterung über das Feedback der SHIFT-Fangemeinde hat uns angespornt, das SHIFT6m weiter zu optimieren. Wir haben die Kapazität der Batterie erheblich angehoben und mit dem Helio X27 einen deutlich besseren Prozessor verbaut. Mit diesem konnten wir unsere Pläne bzgl. Android 6 bzw. 7 in Richtung Android 8 (Oreo) anpassen. Das in Android Oreo erstmalig zum Einsatz kommende „Vendor Interface“ dient als Bindeglied zwischen Hardware-Treibern und Betriebssystem. Es wappnet das System für die Zukunft und ermöglicht uns, schneller und häufiger Updates mit neuen Funktionen und Sicherheitspatches bereitstellen zu können.

 

Windows, Lineage und SHIFT-OS

Das von Haus aus installierte Betriebssystem der SHIFT6m-Phones wird Android Oreo sein. Ursprünglich hatten wir für das SHIFT6mq u. a. Windows 10 Mobile als mögliches Betriebssystem in Betracht gezogen, was nach heutigem Kenntnisstand jedoch keinen Sinn mehr macht. Bereits Mitte des Jahres wurde bekannt gegeben, dass Microsoft den Support für das Windows Phone einstellt. Im September äußerte sich Bill Gates dahingehend, dass er bereits zu einem Android-Gerät gewechselt sei. Dabei ist nicht auszuschließen, dass eine Windows 10-Installation auf dem SHIFT6mq dennoch möglich sein wird. Dann allerdings nicht Windows 10 Mobile, sondern die herkömmliche Desktop-Version. Ob Microsoft allerdings rechtzeitig ein entsprechend mobiles User Interface für ihr Betriebssystem bereitstellen wird, bleibt abzuwarten.

Aktuell freuen wir uns sehr über die laufenden Gespräche mit Lineage-Entwicklern. Wir unterstützen sie mit allen nötigen Materialien, damit sie in naher Zukunft Lineage OS für das SHIFT6mq anbieten können. Hierfür, aber auch für potenzielle andere Custom-Roms, haben wir bereits mit den Vorbereitungen eines Custom-ROM-Supports begonnen. Auch die Verstärkung durch einen neuen Mitarbeiter erweitert unsere Optionen im Softwarebereich und ermöglicht uns einen Teil der Entwicklungsarbeiten nach Deutschland zu holen. Ebenfalls in Planung ist die Realisierung eines eigenen SHIFT-OS. Wir werden dich auf dem Laufenden halten.

Alle Fakten zum SHIFT6m auf einen Blick

  • Neues modulares Design
  • Prozessor: MT6797X Helio X27 | 2,6 GHz (statt MT6797 X20 | 2,3 GHz)
  • Batterie: über 4000 mAh (statt 3000 mAh bzw. 3300 mAh)
  • Betriebssystem: Android 8 (statt Android 6 bzw. 7)
  • 5,7 Zoll FullHD AMOLED Display mit Gorilla Glas 5
  • Maße: 79,8 x 151,5
  • 21 MP Rück-, 8 MP Frontkamera, Video 4K
  • 64 GB int. Speicher, erweiterbar auf 256 GB
  • 4 GB DDR RAM
  • Dual SIM: 2x micro, parallel benutzbar
  • 4G LTE
  • NFC und Fingerabdrucksensor
  • Sensoren: Proximity, Ambient Light, Gyro, Accelerometer, Magnetometer, Barometer
  • Notification LED
  • Verbesserte Akkulaufzeit (dank Android 8)
  • Inkl. 22 EUR Gerätepfand

Vielen Dank für deinen Support und dein Interesse an unserer Leidenschaft für nachhaltige Technologie. Wenn du Fragen zum Entwicklungsprozess des 6m bzw. 6mq hast, dann setz dich gerne mit uns in Verbindung. Schreib uns an 6m@shiftphones.com. (Sollten wir, bedingt durch das Alltagsgeschäft, nicht unmittelbar reagieren, dann lass uns ein paar Tage Zeit. Wir werden jede E-Mail bearbeiten!)

SHIFT12m – Die Reise geht weiter

SHIFT12m – Die Reise geht weiter

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Wir haben uns mit dir auf eine Reise begeben, um gemeinsam unser Lieblings-Tablop zu bauen. Es kommt uns wie gestern vor, dass wir dich über die Ergebnisse von Carstens Chinareise und die Entwicklungen in Richtung Modularität informiert haben. Dabei war das bereits im Juni und nun ist bald Weihnachten. In der Zwischenzeit ist wieder einiges passiert. Lass dich mit hineinnehmen und bekomme einen Einblick in das, was in den letzten Monaten gelaufen ist, welche Entscheidungen wir treffen mussten und warum.

Fundingziel

Als ursprünglicher Liefertermin wurde von uns Q3 2017 kommuniziert. Bedingung hierfür war allerdings – und auch das wurde zu Beginn sehr deutlich kommuniziert – das Erreichen unseres Fundingziels in Höhe von 500.000 EUR. Mit dieser Summe hätte das Projekt schnell durchgeführt werden können. Da wir allerdings bewusst auf Investoren verzichten, um darin frei zu sein, Dinge zu verändern und möglichst viel Gutes zu tun, können wir nicht spontan über Gelder in dieser Höhe verfügen. Dennoch sind wir sehr dankbar über die mehr als 200 treuen Supporter des Crowdfundings, sowie über weitere unterstützende Vorbesteller, die unsere Begeisterung teilen und uns anspornen, das Projekt zu realisieren.

Deshalb fahren wir nun zweigleisig, um an weitere Mittel zu kommen. Das ist zum einen die Gewinnung neuer Unterstützer, durch die wir aufgrund von Vorbestellungen unsere finanziellen Möglichkeiten erweitern. Wir sind auf zahlreichen Messen, Märkten und Veranstaltungen unterwegs, informieren über unsere Produkte und gewinnen neue Leute für unsere Leidenschaft in Sachen nachhaltige Technologie. Zum anderen versuchen wir durch das Voranbringen eines weiteren Projekts Einnahmen zu generieren. Mit dem Verkauf des im Frühjahr erscheinenden SHIFT6m wollen wir auch das SHIFT12m querfinanzieren und einen Teil der Entwicklungskosten stemmen. Soviel zu unseren internen Beweggründen.

Verspätung durch Intel

Aber es gab natürlich auch externe Meinungen, die wir nicht außer Acht gelassen haben. Viele unserer Supporter haben uns gebeten, auf den kommenden Cannonlake-Prozessor zu warten und das Projekt nicht vorzeitig mit dem Kaby Lake fertigzustellen. Das trifft natürlich auch unser Interesse. Denn, um ein möglichst nachhaltiges Produkt auf den Markt zu bringen, ist sowohl die bessere Performance als auch die neuere Fertigungstechnologie ein Vorteil.

Die Verwendung des derzeitigen Kaby Lake-Prozessors hätte uns sozusagen ein ‚Sockel-Sackgassen‘-Problem beschert und unsere Hauptplatine weniger nachhaltig gemacht. Das Warten auf den Cannonlake ermöglicht uns wahrscheinlich auch die Verwendung einer neuen Sockel-Generation, welche dann – hoffentlich langfristig – neuere Prozessor-Generationen unterstützen wird. Aber leider hat Intel das Erscheinungsdatum des Cannonlake immer wieder verschoben (bisher ca. 5 Mal), worauf wir natürlich keinen Einfluss haben.

Momentan warten wir also auf den Cannonlake, nutzen aber die Zeit für die Fertigstellung des SHIFT6m-Projekts. Hier können wir Ressourcen für das SHIFT12m-Projekt aufbauen und erledigen bereits viele Vorarbeiten für das kommende SHIFT12m. Hierzu gehören:

  • Design-Ansätze: Industrial Design, Mechanical Design, Stacking, usw. Alle Tests, die wir diesbezüglich aktuell am SHIFT6m durchführen, kommen zu 70 % dem SHIFT12m zugute. Identische Materialien und Konzepte werden auch für das SHIFT12m verwendet und reduzieren hier die Entwicklungskosten.
  • Wichtige Partnerschaften: Mehr als 50 % der Entwicklungs-, Zulieferer- und Produktionspartnerschaften, die für das 6m-Projekt aufgebaut wurden, finden im SHIFT12m-Projekt Wiederverwendung. Das 6m bahnt also derzeit quasi dem 12m den Weg!
  • Eigene Produktionsstätte: Wir arbeiten an einer eigenen Produktionsstätte, in der wir nach fairen Kriterien das SHIFT12m selbst fertigen können!

Diese Aspekte (und noch wesentlich mehr) sind entscheidend für eine erfolgreiche Realisierung des Projekts. Aufgrund der wiederholten Verzögerungen bei Intel überlegen wir in diesen Tagen, ob vielleicht ein alternativer Hersteller in Betracht kommen könnte. Allerdings möchten wir unbedingt an unserem Ziel festhalten, ein Gerät ohne Lüfter entwickeln zu können, das trotzdem allen Ansprüchen an ein leistungsfähiges Highend-Notebook gerecht wird. Dies ist aktuell nur mit einem Cannonlake, evtl. auch mit einem AMD ryzen7, möglich. Wir werden dich informieren, sobald hier Entscheidungen getroffen wurden.

Ausblick

Es passieren viele Dinge, die man nicht planen kann – sowohl positive als auch negative. Dennoch sind wir uns in einer Sache sehr sicher: SHIFT möchte immer für Fairness und Ehrlichkeit stehen.

Du als Supporter und Vorbesteller sollst das bestmögliche Gerät erhalten! Daher nutzen wir die Verzögerung, um das SHIFT12m weiter zu optimieren. Wir freuen uns, dass wir damit das ursprünglich von uns Versprochene übertreffen können. Es ist uns enorm wichtig, das Vertrauen unserer Supporter zu belohnen und dir einen entsprechenden Mehrwert zu liefern. Zusätzlich zu dem Bewusstsein, dass du ein ganz entscheidender Teil von SHIFT bist, ohne dessen Hilfe und Vertrauen bei uns gar nichts laufen würde. Daher achten wir auch sehr genau darauf, dass das Verhältnis von Wartezeit und Ergebnis stimmig ist. Als Gegenleistung dafür, dass du uns mit deiner Vorbestellung unterstützt, sollst du also durch ein günstigeres PreOrder-Angebot, im Vergleich zum späteren Marktpreis, deutlich weniger zahlen müssen.

Vielen Dank für deine Unterstützung, die freundlichen Worte, das Begleiten, Mitdenken und Mutmachen! Wenn du darüber hinaus Fragen zum Entwicklungsprozess des 12m hast, dann setz dich gerne mit uns in Verbindung. Schreib uns an 12m@shiftphones.com. (Sollten wir, bedingt durch das Alltagsgeschäft, nicht unmittelbar reagieren, dann lass uns ein paar Tage Zeit. Wir werden jede E-Mail bearbeiten!)

Nachbericht zum Heldenmarkt 2017 in Berlin

Nachbericht zum Heldenmarkt 2017 in Berlin

Am vergangenen Wochenende war es dann endlich soweit. Zu viert kletterten wir in unseren SHIFT-Bulli und machten uns auf den Weg nach Berlin. Wie bereits 2016 stand auch in diesem Jahr der Heldenmarkt auf dem Programm und wir waren voller Vorfreude hinsichtlich guter Gespräche und netter Kontakte. Und genau so sollte es dann auch kommen.

Wir erreichten Berlin am frühen Freitag Abend und nutzten die Zeit um unseren SHIFT-Stand zu beziehen. Anschließend schlugen wir unser Quartier bei Freunden auf und verbrachten die erste Nacht in einer kleinen Boulder-Arena, träumten von SHIFTPHONES und Klettergriffen.

Wie bereits vergangenes Jahr, wird uns auch der diesjährige Heldenmarkt in Berlin als sehr bewegendes Event in Erinnerung bleiben. Wir sind begeistert darüber, dass wir so viele gute Gespräche mit euch führen konnten. Dass ihr so viele seid, die unsere Leidenschaft für nachhaltige Technologie und alternative sowie faire Produkte teilen.

Der Heldenmarkt bietet eine eindrucksvoll persönliche Kulisse, mit vielen anderen Ausstellern deren Herz für Veränderung und neue Wege schlägt. Auch hier sind wir froh und dankbar für viele gute Kontakte, Themen, die wir vertiefen und die ein oder andere Kooperation, die wir mit anderen Unternehmen konkretisieren konnten.

Alles in allem war es eine tolle und runde Veranstaltung. Wir sind gerne in Berlin gewesen und freuen uns bereits auf 2018!

SHIFT auf dem Heldenmarkt in Berlin

SHIFT auf dem Heldenmarkt in Berlin

Am kommenden Wochenende (11./12. November) kannst du uns auf dem Heldenmarkt in Berlin besuchen. Wir teilen uns einen Stand mit KEIKO. Bei perfektem Teegenuss (aus natürlich biologischem Anbau) kannst du uns und unsere SHIFT-Produkte kennenlernen. Komm vorbei, wir freuen uns auf dich!

SHIFT12 bekommt ein „m“

SHIFT12 bekommt ein „m“

Seit Ende letzter Woche ist Carsten wieder aus China zurück. Die Hauptthemen seiner Reise waren die weitere Entwicklung des SHIFT6m und des SHIFT12.

Die beiden Projekte sind sehr eng miteinander verknüpft. Zum einen ist uns die Modularität ein wichtiges Anliegen, zum anderen werden wir viele Materialien und Verbindungen in beiden Geräten verwenden. Beim Stacking des SHIFT6m konnten wir bereits viele Herausforderungen lösen, die auch beim SHIFT12 auftreten. Dadurch sind wir in der Lage, mehr Komponenten modular zu gestalten als wir vorher angedacht hatten. Die Modularität wollen wir gerne hervorheben und dem SHIFT12 daher den Namen SHIFT12m geben. Es werden nicht nur das Display, der Speicher und die Batterien einfach zu tauschen sein, sondern auch viele weitere Komponenten. (mehr …)

Das SHIFT5pro wird zu SHIFT6m

Das SHIFT5pro wird zu SHIFT6m

Das SHIFT5pro-Projekt hat sich weiterentwickelt und es gibt viel zu berichten. Wenn wir von unseren Ideen zum SHIFT5pro erzählen, merken wir, dass die Begeisterung schnell überspringt. Unter den potentiellen und bestehenden VorbestellerInnen des SHIFT5pro konnten wir neben vielen unterschiedlichen Vorstellungen der technischen Ausstattung zwei Gruppen ausmachen. Zum einen die Gruppe, die möglichst wenige Kompromisse eingehen will und dafür bereit ist, den nötigen Kaufbetrag zu zahlen. Zum anderen die Nutzer, die zwar ein nachhaltiges Smartphone besitzen möchten und vom modularen Designkonzept des SHIFT5pro überzeugt sind, es jedoch nicht bezahlen möchten bzw. können und eine günstigere Alternative bevorzugen würden.

Unser Anspruch: Maßstäbe setzen
Drei technische Wünsche unserer UnterstützerInnen für das SHIFT5pro haben sich neben schneller Hardware herauskristallisiert. Möglichst viel Display bei kleinem Gerätemaß, lange Akkulaufzeiten und eine gute Kamera. Ein großes Display, ein großer Akku und eine gute Kamera benötigen Platz. Wir wollten uns jedoch nicht damit zufriedengeben, einen Klotz von modularem Smartphone zu entwerfen, oder die Kamera aus dem Gehäuse stehen zu lassen. SHIFT steht für klares, schlichtes und hochwertiges Design. Mit ausgefeilter Ingenieurskunst und der richtigen Auswahl an Materialien und Komponenten ist es uns gelungen, ein Design zu erfinden, das trotz Modularität jeden dieser Wünsche berücksichtigt und damit neue Maßstäbe im Design setzt. Unser Designteam konnte ein 5,7 Zoll AMOLED-Display in einem Gehäuse unterbringen, das nur wenige mm größer ist, als das unseres SHIFT5.2. mit einem 5 Zoll-Display. Deswegen bekommt es jetzt  auch einen neuen Namen.  (mehr …)

-->